Endlich was zum drüberziehen – ein neuer Cardigan

12 colours of handmade fashion Da ich ja etwas im Verzug war (siehe hier) kommt auch gleich meine Lila-Variante der August-Challenge von Selmin. Bei mir gibt es kein klassisches Lila. Ich würde es als Plaume bezeichnen. Oder was meint ihr?

Da die Regeln auch beinhalten, dass schon gezeigte Kleidungsstücke auch gelten, bin ich fein raus. Denn falls mein neuer Cardigan nicht als Plaume durchgeht, ist im alten Rock ist „Beere“ auf jeden Fall drin. Wer es ganz modisch mag, sagt dazu auch „Pantone-Trend `Tawny Port`“ – eine Art von Bordeaux.

Shirt, Rock und Cardigan

hier geht es weiter →

Im Sommer einfach mal blau machen

12 colours of handmade fashionDie #12coloursofhandmadefashion machen blau. Im Juni hat Selma ihre Lieblingsfarbe aus dem Ärmel geschüttelt.

Nachdem ich meine Stoffvorräte durchgesehen habe, fiel mir auf, dass ich von blau jede Menge rumliegen hatte. Wahrscheinlich, weil Mademoiselle die Farbe auch sehr mag.

Aber irgendwie war nicht das passende dabei. Und was ich nähen wollte, hatte ich auch keinen Plan. Es sollte schon sommerlich werden. Und idealerweise auch zu vielen anderen schon genähten Sachen passen…

Ach und dann machte ich es mir ganz einfach: Top und Rock. Kann frau immer tragen und wird immer gebraucht.

Top und Rock

hier geht es weiter →

Längs mit links

12 letters of handmade fashionSelmin von Tweed & Greet hat die tolle Aktion 12 letters of handmade fashion ins Leben gerufen. Jeden Monat ein Kleidungsstück unter einem bestimmten Motto nähen. Toll wars. Toll, für den eigenen Kleiderschrank was Neues zu zaubern, also auch toll zu sehen, was die anderen aus dem Monatsmotto machten.

Der letzte Buchstabe im Dezember – das L. Hmmmmm….

Letzter Monat. Letzter Drücker. Mein Rock Bella mit Längsnähten auf links.

Rock Bella

Seit dem Lillesttoffestival wollte ich das Schnittmuster testen. Aber wie das so ist im Leben 1.0

Das Schnittmuster ist für dehnbare Stoffe konzipiert und ich habe mir so einen tollen Jersey-Jeansstofff mitgenommen. Da ich den Rock aber nicht gänzlich schlicht machen wollte, habe ich mich für diese Variante entschieden. Die Nähte mit farbigem Overlookgarn versäubert und dann links auf links zusammengenäht, so dass nicht nur der Innenstoff raus kam, sondern auch noch der farbliche Kontrast.

Ursprünglich hat der Rock vorn eine Knopfleiste. Aber bei dehnbarem Stoff geht das bei mir auch ohne. Und falls ich den Rock nicht mehr hoch kriegen würde, müsste ich wohl zum Sport…. 😉 Gewählt habe ich hier auch die lange Version. Den gibt es auch noch in kürzer.

Den Saum unten habe ich ebenfalls nach außen umgeschlagen. Da ich mir nicht so sicher war, habe ich den erst gesteckt und nach zwei Tagen noch mal drauf geschaut. Es blieb dabei und mein Weihnachtsoutfit war fertig 🙂

Rock Bella

 

Da dies der letzte Beitrag ist, gibt es hier noch mal alle meine handmade fashion in der Übersicht:

J wie Jackie
A wie Amy
Z wie zwei Lütte Tücher
O wie Origami-Blümchen
B wie Bogentasche
D wie Damen-Bluse
S wie Sommer-Kleid und Sweat-Blazer
K wie Kellerfalten-Rock
R wie Raglan-Ärmel
N wie Neongelbe Highlights

 

Danke für die super Aktion liebe Selmin. Es hat mir riesigen Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf deine neueste Idee – die 12 colours of handmade fashion.

 

Schnittmuster:

  • [freebook ]Rock Bella von rosa p.

Rock, Blazer, Tuch und Tasche – Richtig tolle Kombi

Damit wäre ich doch eigentlich passend für den aktuellen Monatsbuchstaben für die 12 Letters of handmade fashion. Lisa weilt gerade in Vietnam – wie cool ist das bitte schön – aber dank Internet, hat sie den Oktober-Buchstaben gezogen – ein R. Na vielleicht fällt mir da noch was ein 🙂

Hier erst mal mein neuestes Projekt: Ein Rock, dazu einen passenden Blazer und weil noch Stoff übrig war falls es kühler wird, gab es noch ein Tuch dazu. Und weil ich da immer mal ein Schnittmuster ausprobieren wollte, gab es auch noch eine Tasche dazu.

Rock, Blazer, Tuch, Tasche

hier geht es weiter →