Wie ein Kleid zum Rock und Pullunder passt

A-Linien-Kleider finde ich ja nicht schlecht. Man hat nach unten Bewegegungsfreiheit 😉 Aber Kleider kann man auch als Shirt-Version nähen. Und da ich gefühlsmäßig schon fast im Frühling bin, passt meine aktuelle Kombi richtig gut .

Mabinta und Rock Nila mit Pullunder Fraya

Den Rock habe ich ja schon etwas länger. Aber irgendwie ist das so ein Kleidungsstück, das zu so vielen anderen auch neuen Projekten passt.

Den Pullunder habe ich in anderen Versionen schon genäht – tatsächlich als Shirt oder auch mal als Minikleid. Jetzt hatte ich noch ein Reststück liegen vom Troyer-Projekt. Ich finde es ja immer blöd, wenn die Reststücke zu groß zum Wegwerfen/Verschenken sind, aber für andere Projekte dann doch nicht reichen. Also habe ich beim Shirt einfach die Ärmel weggelassen. Und schwupps, gerade so hat es gereicht. UNd ist ideal zum drüberziehen, wenn es noch kälter ist.

Mabinta und Rock Nila und Pullunder Fraya

Aber eigentlich wollte ich euch ja mein neues Kleid zeigen. Hmmmm… Aus dem Kleid ist erst mal ein Shirt geworden 😉

Das Besondere daran sind die Taillenabnäher, die man wahlweise nähen kann. Ich habe es hier im Rückenteil genäht. Dann ist vom Hohlkreuz einiges verschwunden und das Shirt sitzt etwas körpernaher, ohne dass es einengt.

Mabinta und Rock Nila

Auch hier wieder – ein restliches Stoffstück, das nicht ganz reichte. Aber gut, dass Nähen mein Hobby ist. Da habe ich den Rest einfach mit einem anderen Stoff ergänzt.

Ja, von mir aus kann es gern Frühling werden…

Linkparty sew la la

Und wer wieder bei der Linkparty mitmachen möchte, der klickt hier >>>> oder auf das Bild.

sew la la Linkparty

Schnittmuster

Kleid MAbinta als Kleid von Ki-ba-doo
nach oben