sew along II – Ordnungshelfer

Ganz abseits von den bisherigen Farben, gibt es heute zum sew along bei Emma einen bunten Ordnungshelfer. Der Grund ist einfach – die Tasche ist speziell für Mademoiselle genäht. Sie fährt demnächst zur Klassenfahrt und soll dort drin ihre mitzunehmenden Bastelsachen unterbringen. Zudem kann sie an der bunten Tasche auch ganz leicht ihre Sachen wiedererkennen, wenn sie die rumschmeisst ordentlich an ihren Platz legt…

Taschenspieler Ordnungshelfer

Wegen dem Aussenstoff war ich mir erst nicht so sicher. Durch das Falten legen sollte das Muster nicht so hervorstehen – das würde man dann ja nicht mehr so gut erkennen. Da fiel mir der gut abgelagerte Matroschka-Stoff in die Hände. Ursprünglich mal für ein Kleidungsstück gedacht, brauche ich damit nun nicht mehr um die Ecke kommen. Jetzt für die Tasche wurde es sogar von ihren Freunden schon für gut befunden 🙂

Damit man die unterschiedlichen Fächer gut auseinanderhalten kann, habe ich überall andere Reissverschlussfarben verwendet. Dabei habe ich – wie bei der Tasche hier und hier auch – einen Endlosreissverschluss benutzt. Davon habe ich eindeutig zu wenig Farben 😉 daher habe ich auch meine letztens geshoppten Reisser in neon dazuverwendet.

Diese Farben finden sich auf der anderen Seite:

Taschenspieler Ordnungshelfer

Dazu habe ich versucht immer farblich passend zum Reisser, ein Band zu verwenden.

Was mir aufgefallen ist: Die kleinere obere Tasche würde ich beim nächsten Modell wohl weglassen. Sie geht ja nicht so in die Tiefe. Zudem sollte ich versuchen, gleich breite Bänder zu verwenden. Seitlich sieht man dann die Unterschiede.

Innen habe ich keine weitere Tasche eingebaut. Das würde Mademoiselle nur verwirren 😉 Innen ist aber Wachstuch. Wenn dann doch mal ein Stift aufgeht, oder was sonst so alles passieren kann, kann man es auswischen.

Taschenspieler Ordnungshelfer

Genäht ist sie – sieht man vom Bügeln und Reisser einnähen ab – echt schnell. Verstärkung habe ich keine benutzt. Das innere Wachstuch reicht zur Standhaftigkeit völlig aus. Man kriegt jede Menge Krimskrams unter. Seitlich habe ich einen Aufhänger angebracht. Bei Sabine habe ich den Tipp gelesen, dass man das Täschchen so gut in Taschen “einhängen” kann.

Ich glaube, ich nähe die noch mal:

  • in unifarben
  • mit Innenfach
  • mit nur einem Reissverschluss aussen
  • mit gar keinem Reissverschluss aussen
  • eine Seite mit Reissverschluss und die andere ohne

Ach, da fällt mir bestimmt noch mehr ein 🙂

 

 

Schnittmuster:

14 Kommentare

  • Prima, dass die Tasche sogar den Freunden gefiel! Da kannst du besonders stolz drauf sein! Liebe Grüße Sabine

    • Ehrlich gesagt war ich doch etwas überrascht. Mit 9 will Mädchen heute ja schon meist cool sein. So hat mich der Kommentar in der Tat doch sehr gefreut 🙂
      Grüssle. Birgit

  • Der sieht echt toll aus! Ich glaub, ich muss auch nochmal einen nähen mit Wachstuch innen ;o)
    LG Stephie

    • Hallo Stephanie,
      ich finde, Wachstuch gibt Standfestigkeit von hause aus, man muss also nicht zwingend verstärken oder füttern. Zmal super praktisch, um es auch mal “aufzufrischen”.
      Grüssle. Birgit

    • Danke Claudi, so in bunt finde ich es selbst eigentlich auch ganz schön.

      Grüssle. Birgit

    • Danke Jessica 🙂 Manchmal darf es auch bunt sein. So zwischen all den “normalen” Stoffen… 😉

      Grüssle. Birgit

    • Ach nein Barbara, da brauchst du nicht neidisch sein. Hat ja auch Arbeit gemacht 😉

      Grüssle. Birgit

  • Liebe Birgit,
    da hat Mademoiselle aber ein ganz besonderes Täschchen für die Klassenfahrt.
    Echt toll geworden.
    Wenn ich die ganzen Beiträge bei Emma so sehe, möchte ich auch noch eine für mich nähen, ich habe meine nämlich auch verschenkt.
    LG
    Heike

    • Du hast recht Heike. Da sieht man so tolle Modelle bei Emma, da könnte man sich selbst glatt noch so sieben bis drölfzig nähen 🙂

      Grüssle. Birgit

    • Danke Marita. Du hast bei Deinem Täschchen auch ein tolle Stoffauswahl getroffen 🙂

      Grüssle. Birgit

Schreibe einen Kommentar

− 2 = 2