• Zubehör

    sew along “Bube”

    Eigentlich  hatte ich mir die CD nur wegen diesem Schnittmuster gekauft 😉 Ich fand die Beispiele so toll. Inzwischen habe ich ja dank Emma die anderen Schnittmuster auch ausprobiert. Und das war auch gut so. Einige sind wirklich klasse oder zumindest auch so wandelbar, dass man seine eignen Ideen umsetzen kann.

    Diese Woche im sew along also der “Bube”. Und hier ist er. Oder sie – DIE Tasche 😉

    Wahnsinn, was da alles rein passt. Fast ist es mir etwas zu groß.

    Da ich meine Schnappverschlüsse nicht wieder gefunden hatte – klar, wenn man sie nicht braucht, tauchen sie wieder auf – “musste” ich Knopflöcher machen. Mache ich ja auch nicht so gern, wegen der unkalkulierbaren Größe der Löcher. Aber dank den Tipps auf der CD hat das ganz gut geklappt. Jetzt finde ich es richtig gut so.

    Aussen habe ich restliche Stücke vom Schweden genommen. Die machten sich ganz gut. Die Klappe ist aus beschichteter Baumwolle. Also wenn es mal regnet, kein Problem 🙂

    Hinten habe ich eine Reissverschlusstasche, innen aber nur eines der Fächer. Das reicht für mich aus.

    Zudem habe ich mir die Mühe eines genähten Henkels gemacht. Ist zwar mehr Aufwand, als fertiges Gurtband zu nehmen, aber durch die Wattierung liegt das schön gemütlich auf der Schulter.

    Hat mir tierisch Spass gemacht 😉 und war wirklich schnell zu nähen.

    Insgesamt ist mir die Tasche etwas zu groß. Ich werde es noch mal mit einem verkleinerten Maß nähen. Weil sie toll ist.

     

    Schnittmuster

    • CD Taschenspieler von Farbenmix

     

  • Zubehör

    sew along (kein) Kreuz

    So ein Schnittmuster, das es wahrscheinlich nicht die Nähecke geschafft hätte. Schnappverschlüsse sind nicht so meins. Aber Sabine hatte da noch einen anderen Vorschlag. Und der passte mir ganz gut.

    Ich wollte doch schon immer für mein Smarti eine Hülle. Seitlich einen Zentimeter dran und unten drei Zentimeter weg – damit hat es noch ein bisschen Bewegungsfreiheit. Da ich keinen Drucker wollte und dieses Bändchen mitfassen irgendwie auch nicht so optimal fand, gabs einen schicken Knopflochgummi.

    Also fürEmma heute kein echtes Kreuz 😉

    Mir gefällts super. Und gleich ein Streichelstöffchen angeschnitten. Nicht so viel, aber muss ja auch mal weg 😉

     

    Schnittmuster:

    • CD Taschenspieler von Farbenmix
  • Zubehör

    sew along “Pik”

    Na da habe ich es doch noch rechtzeitig geschafft zum aktuellen Thema bei Emma.

    Taschentuchtasche ist auch so ein Teilchen. Brauche ich eigentlich nicht. Jetzt bekommt es Mademoiselle für Ihre “Outdoor-Ausrüstung”. Passend zu “Karo” und “Herz“.

    Damit es in den dunklen Tiefen von Taschen auffindbar bleibt, gab es eine neongelbe Paspel drum herum und ein Stück der neongelben Kordel zum anhängen dazu. Ansonsten in ganz schlicht. Die Unterseite ist aus Wachstuch und der rosa geblümte Stoff ist auch aus beschichteter Baumwolle. Da habe ich also nicht so viel verstärkt. Finde ich ganz gut so.

    Zum Schließen mit Kam-Drücker – mit Suchspiel `Wo ist der Knopf?`;-)

     

    Hier das Trio, das nun eigentlich noch eine gesammelte  “Herberge gebrauchen könnte…

     

    Schnittmuster

    • CD Taschenspieler von Farbenmix

     

     

  • Zubehör

    sew along “Herz” Vol. II

    Doch noch nicht genug? Ich muss ja meist erst mal ein Probemodell nähen, um zu sehen wies geht und wie groß das alles wird 😉 Aber weil es so ein schönes schnelles Schnittmuster ist, wollte ich dann gern doch noch ein zweites. Aber noch ein Schlampermäppchen? Ach nein. Dafür hatte ich eine andere Idee. Zur Camera von Mademoiselle gehört ja auch Kabelei. Und die könnte man doch gut irgendwo auch in einem Schlampermäppchen aufbewahren.

     

    Es gibt jetzt also passend zur Cameratasche “Karo” die Kabelaufbewahrung “Herz” mit Herz. Gleiches Stöffchen fürs Zusammengehörigkeitsgefühl 🙂 Ähnliches Drumherum.

    Hier wollte ich dann endlich mal versuchen, ein schönes Ende für den Reissverschluss zu nähen. Hat grundsätzlich gut geklappt. Wie ich dann das zusätzliche Stück Stoff auch in schön zum wenden bekomme, muss ich noch üben. So finde ich es aber gerade von oben drauf zu sehen ordentlicher. Muss man nur dran denken, dass somit die Öffnung auch etwas verschmälert wird.

    Da ich beim ersten Modell die Abnäher nach eigenem gut Dünken genäht hatte, blieb ich nun bei der Anleitung. Somit treffen die Abnäher zwar genau aufeinander, aber ich fand das schon knapp mit nähen. Ich mach dann wohl wieder mein Ding 😉

     

    Schnittmuster

    • Taschenspieler CD von Farbenmix

     

  • Zubehör

    sew along “Herz”

    Die brauche ich nicht. So war der erste Gedanke, als diese Woche “Herz” bei Emma auf dem Plan stand. Allerdings habe ich das Projekt angefangen, also musste wollte ich da durch.

    Und dann gab es ja diese Tasche. So viele Innentaschen gibt es nicht, also nähe ich dazu mal ein Schlamperle.

    Hier wieder ganz typisch – Anleitungen lesen so nebenbei… Die Bodenabnäher habe ich einzeln genäht statt in einem Schritt. Hat trotzdem funktioniert 🙂

    Sabine hat hier mal prima erklärt, wie Oma den Reissverschluss einnäht. Mit “hineinlaufen” und “herauslaufen”. Aber diesen Schnipsel da dran fand ich irgendwie blöd. Andererseits wollte ich gern was zum Anfassen – Lässt sich einfacher aufmachen. Da ich das Schlamperle auch nur so nähen wollte, war es die passende Gelegenheit, das zumindest mal auszuprobieren. Inzwischen finde ich das gar nicht mal so schlecht 🙂 Ich habe so einen Schnipsel Stoff mit der Aufschrift “quality” genommen. Passt doch 😉

    Innen mit abwischbarer Baumwolle.

     

    Schnittmuster:

    • Taschenspieler CD von Farbenmix

     

  • Zubehör

    sew along “Karo” Vol. II

    In diesem Falle heißt es “Karo wird groß”.

    Wir sind demnächst unterwegs und ich wollte gern die Reisepapiere zusammen an einem Ort haben. Man muss nicht in der Tasche kramen und kann sie idealerweise dort auch irgendwo festhaken. Ursprünglich sollte das Täschchen auch ein geteiltes Innenleben haben. Nunja. Dafür sind es zwei geworden. Groß genug, um einen oder mehrere lange Briefumschläge zu beherbergen.

    Dafür habe ich es hier schon mal mit der Patch-Variante versucht. Wie das kinderleicht gelingt, erklärt Sabine hier.

    Dazu gab es erstmalig selbst gemachte Anhänger. So sieht man auf einen Blick, nach welcher Tasche man greifen muss.

     

    Tipp: Sonja zeigt und erklärt eine “schöne” Reissverschlussvariante.

     

    Schnittmuster

    • CD Taschenspieler von Farbenmix