Ruckzuck-Tasche so wie ich sie mag

Hmmmm… Kann man das Original noch erkennen? Im großen und ganzen an der Form sicherlich. Ich habe die Ruckzuck-Tasche nämlich an meine Bedürfnisse angepasst. Und genau das macht doch das Nähen aus. Man hat ein Schnittmuster und kann das so abändern, dass es genau zu einem passt.

Ich gehe nämlich demnächst stylisch zum Essen.

Ruckzuck-Tasche

Ich wollte mir schon lange eine Tasche nähen, wo ich alle meine Essenssachen fürs Büro reinpacken kann. Ursprünglich hatte ich den Joker schon ins Auge gefasst. Aber nun gab es mit der neuen CD ein neues Schnittmuster zum ausprobieren.

Und ja. Ich schleppe immer ein paar dieser Plastikschüsseln mit 😉 Ich mixe mir dann im Büro die Sachen lieber frisch zusammen.

Ruckzuck-Tasche

Weil mir ein Druckknopf zu wenig war, ich aber keinen Reissverschluss einnähen wollte, habe ich mir eine Klappe gebastelt. So ist das Innenleben ein bisschen vor neugierigen Blicken geschützt 😉

Die Rückseite ist auch ganz hübsch geworden.

Ruckzuck-Tasche

Meine Ruckzuck-Tasche ist die Größe M. Aus Mangel an Gurtband, habe ich mir selber welches genäht. Das ging nicht ganz so ruck zuck, denn ich habe die Henkel mit Vlieseline gepolstert. Dann liegen sie besser in der Hand. Weil ich nicht mehr genügend Stoff hatte – ist ja auch ganz schön, wenn der Stoffrest aufgebraucht ist – waren nur kurze Henkel drin. Immerhin sind sie so lang, dass ich die Tasche bequem über die Schulter tragen kann. Wegen des Stoffmusters habe ich keine separate Taschen aussen drauf genäht und habe die Henkel innenliegend angebracht.

Ruckzuck-Tasche

Innen habe ich sie mit Wachstuch gefüttert. So kann man sie leicht auch mal auswischen. Wobei waschen natürlich auch kein Problem wäre.

Ruckzuck-Tasche

 

Nach der letzten Naht habe ich festgestellt, dass die Tasche eine wirklich tolle Größe hat und z.B. in (Kunst-)Leder echt was her machen könnte. Sie verstaut eine Menge ohne als “Beuteltasche” durchzugehen. Ich glaube, ich nähe mir mal noch eine.

 

Schnittmuster:

14 Kommentare

  • Ich liebe diesen Stoff, leider gibt es den nicht mehr, deine Tasche mit der Verschlusslösung ist klasse.
    Liebe Grüße,
    Petra

    • Mein Stoff ist nun auch alle. Aber es gibt ja inzwischen viele andere tolle Stoffe vom Schwedenhaus.
      Grüssle. Birgit

  • haha, schön ist die geworden und ich musste schmunzeln, weil ich aus dem Stoff mindestens 3 Joker genäht habe.
    Deine Klappe ist eine gute Idee und das Gurtband muss wahrlich nicht zwingend bis runter, wenn man es schon selber bastelt…
    LG Ines

    • Vielen Dank Ines. Der Stoff ist einfach super für einfache Taschenschnittmuster. Meiner ist nun leider alle.
      Weger der Gurtbänder war ich nicht nur faul, ich fand, es passte auch einfach nicht zum Stoff.
      Grüssle. Birgit

  • Coole Tasche! Besonders gefällt mir, dass der Vogel von der Klappe den anderen anguckt und der auch noch zurückguckt 🙂

    • Ach. Das ist mir so noch gar nicht aufgefallen. Ich fand es im nachhinein nur etwas doof, das der eine Vogel scheinbar auf dem anderen sitzt. Aber deine Erklärung ist viel schöner 🙂
      Grüssle. Birgit

  • Coole Idee, diese Tasche als Lunchbag zu nutzen. Ich finde die M-Größe auch ideal, größer muss sie gar nicht sein.
    Deine Klappenlösung gefällt mir – ein sehr individuelles Teilchen!
    LG
    Valomea

    • Danke Valomea. Ja endlich habe ich eine schicke Tasche, die nicht nach “Essenstasche” aussieht 😉
      Grüssle. Birgit

  • Oh was ist das für eine schöne Tasche, so ein toller Stoff. So mit der Klappe vorn finde ich sie auch gut.

    LG

    moni

    • Danke. Ich wollte sie oben – auf eine Art – ein bisschen geschlossen haben.
      Grüssle. Birgit

  • Die Tasche ist wunderschön geworden!
    Ich finde deine Interpretation des Schnittmusters super und der Stoff ist einfach der Hammer!

    Liebe Grüße
    Lara

Schreibe einen Kommentar

21 − 14 =