RUMS #7/17 ist für mich die No eins

Ich war schon immer mal da – bei RUMS. Aber irgendwie habe ich es nie geschafft, selbst dort was zu verlinken. Aber heute! Bei RUMS – rund ums Weib – kann frau alles zeigen, was sie für sich genäht, gestrickt, gehäkelt oder sonst wie gehandwerkt hat.

Wie schon erzählt, durfte ich ja Probenähen. Und wegen dem tollen Schnittmuster zeige ich heute eine andere Variante. Ich kann es gar nicht oft genug sagen, wie toll und wandelbar das Schnittmuster ist. Bei Facebook oder im Shop könnt ihr euch viele wunderbare Modelle ansehen.

Raglan-Wickelkleid

hier geht es weiter →

Nähen verbindet – Probenähen zum Ersten

Ach was habe ich mich gefreut. Claudia aka Frau Liebstes suchte Probenäher für ihr neues Schnittmuster. Ohne die Aussicht auf wirklichen Erfolg bewarb ich mich, denn ihre Schnitte werden hier auch gern getragen. Sie passen einfach bei uns 🙂

Und dann. Yeah! Sie wollte mich! Was habe ich mich gefreut. Und dann kam die Aufregung. Herrje. Was muss man denn da machen? Wie läuft denn sowas ab? Was erwartet sie von mir? Fragen über Fragen… Völlig unbegründet, denn Claudia hat uns vertrauenvoll an die hand genommen und die vielen Fragen geduldig beantwortet.

Da die Schnitte gut sitzen, habe ich gleich mal ein Lieblingsstöffchen angeschnitten…

Raglan-Wickelkleid

hier geht es weiter →

Grün geht immer

12 colours of handmade fashionSelmin von Tweed & Greet hat sich für dieses Jahr was neues überlegt. Nach den 12 Buchstaben von selbstgemachter Kleidung im letzten Jahr, gibt es dies Jahr FARBEN! Jawoll. Heraus aus dem Einheitsbrei, sage mutig ja zu Farbe. Und vor allem – wage dich an neue Farben.

Die Farbe im Januar: GRÜN! Grün in allen Schattierungen. Ach das ist eigentlich so ganz meine Farbe. Das eine und andere Stück lagert schon im Schrank. Sogar selbst genähtes. Hier kommt mein grüner Beitrag…

 

Clutch Schnabelina

hier geht es weiter →

Schnipp, schnapp. Stoff ab!

Manche Stoffe lagern, um gestreichelt zu werden. Zumindest hat das bei mir manchmal den Anschein. Aber damit ist nun Schluß. Ich brauchte ein nettes Mitbringel und entschied mich für ein Kosmetiktäschchen. Große Mädchen können sowas ja immer gebrauchen. Und für die beste Freundin ist der beste Stoff gerade gut genug 😉

Kosmetiktasche Patience

 

Obwohl das Schnittmuster ein raffiniertes Äußeres vorschlägt (so wie hier z.B.), habe ich bei dem Stoff einfach nur das Futter als Schnittmuster verwendet.

Innen fürs praktische mit Staars-Wachstuch gefüttert.

 

Schnittmuster: