Nähen verbindet – Probenähen zum Ersten

Ach was habe ich mich gefreut. Claudia aka Frau Liebstes suchte Probenäher für ihr neues Schnittmuster. Ohne die Aussicht auf wirklichen Erfolg bewarb ich mich, denn ihre Schnitte werden hier auch gern getragen. Sie passen einfach bei uns 🙂

Und dann. Yeah! Sie wollte mich! Was habe ich mich gefreut. Und dann kam die Aufregung. Herrje. Was muss man denn da machen? Wie läuft denn sowas ab? Was erwartet sie von mir? Fragen über Fragen… Völlig unbegründet, denn Claudia hat uns vertrauenvoll an die hand genommen und die vielen Fragen geduldig beantwortet.

Da die Schnitte gut sitzen, habe ich gleich mal ein Lieblingsstöffchen angeschnitten…

Raglan-Wickelkleid

Ich mag es. Sehr sogar. Typisch Claudia. Der Schnitt macht viel her, ist aber eigentlich ganz easy zu nähen. Und auch ganz typisch Claudia: Das Schnittmuster bietet so viele Variantionen.

Gewählt habe ich hier die Wickelvariante. Da der Stoff für die Tunika nicht mehr gereicht hat, habe ich es einfach um ca. 7cm gekürzt. Sieht auch super aus.

Das besondere am Schnitt kommt am Rücken zur Geltung. Der Raglanärmel – hier als Kurzarm – geht über die Schulter. Ganz raffiniert. Ich habe es hier mit einer Paspel in den Blickpunkt gerückt.

Raglan-Wickelkleid

Das Bindeband kann man seitlich tragen. Oder eben auch auf dem Rücken. Mit meinem Hohlkreuz habe ich hier keine Probleme. Sitzt super. Ich muss mit dem Bindeband nichts positionieren.

Raglan-Wickelkleid

Im Frühjahr erst mal mit was Langärmeligem drunter. Im Sommer auch gut nur mit einem Hemdchen drunter. Auf jeden Fall muss ich was drunterziehen. Der Ausschnitt ist recht tief und bei wenig oben rum muss man schon ein bisschen gucken 😉

Ich mag es sehr, so dass ich gleich noch andere Varianten nähen musste. Die zeige ich demnächst…

 

Schnittmuster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts

nach oben