MAseike: Eine Tunika – Viele Möglichkeiten

Bevor es hier mit den letzten Taschen vom sew along weiter geht, zeige ich erst mal mein neuestes Kleid. Passend zum nun auftauchenden Frühling. Entstanden ist es beim Probenähen von Claudia.  Ich habe mich hier für die Tunika-Länge entschieden. Und um es noch variabler und alterstauglich zu tragen, habe ich eine  kleine Rüsche dran genäht. So habe ich dann schon mal für den Sommer vorgesorgt.

Hier also: meine MAseike

MAseike

Es hat eine tolle Weite. Liegt nicht nah an, ist aber auch nicht oversize. So kann man locker auch mal ein Stück Kuchen mehr essen 😉

Um es variabel zu halten, habe ich mir aus dem Stoffrest einen Gürtel genäht. Der ist etwas länger, so dass ich ihn mehrmals umwickeln kann. Da der Stoff aber so fluffig ist, trägt der nicht auf.

MAseike

Der Saum ist etwas gebogen.

MAseike

Na klar, kann man auch einen gekauften breiten Gürtel nehmen 😉

MAseike

Oder, falls es mit den sommerlichen Temperaturen nicht ganz so klappt, kann ich es immer noch als Tunika mit einer schmalen Hose drunter tragen.

MAseike

 

So ein cooles variables Schnittmuster, da ist für jeden was dabei. Man kann nämlich auch die herkömmliche Shirtlänge mit geradem Abschluss oder eine Shirtversion etwas länger auf Hüfthöhe mit gebogenem Saum nähen.

Ich habe mir natürlich noch eins genäht. Das zeige ich demnächst 😉

 

Heute ist Donnerstag. Also ab zu RUMS 15/18 🙂

 

Schnittmuster:

Du kannst gern mit deinen Freunden teilen...Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

+ 68 = 75