back in town

… oder: Jeder Urlaub ist auch mal zu Ende. Oder: Nach dem Koffer packen ist vor dem Wäscheberge waschen.

Schön wars.

Urlaub 2014

Und kaum bin ich zurück, schon warten die nächsten Aufgaben…

Hmmmm… Ist ja so eine Sache – auf der einen Seite äußerst liebenswürdig, auf der anderen Seite ist das eigentlich nicht so mein Ding. Die Sache mit den Awards. Aber ich kann ja mal eine Ausnahme machen 🙂 Andrea wollte da nämlich was von mir wissen:

 

      1. Wer bist du? Stell dich bitte kurz vor.
        Hi, ich bin Birgit. Ich bin – wenn ich gefragt werde, muss ich das immer erst ausrechnen – Ü40 und wohne in Mitteldeutschland in einem Ort, dessen Name das Wort `Schloss` enthält, welches es hier tatsächlich gibt und sogar bewohnt ist. Allerdings von Schlossherren ohne blauem Blut.
        Hier lebe ich mit dem GG und der Mademoiselle.
      2. Seit wann bloggst du und was motiviert dich dazu?
        Oha. Bloggen als solches tue ich seit 2005. Allerdings beruflich. Den Blog hier habe ich im Januar 2012 gestartet. Ursprünglich als `Nähtagebuch`. Heute nutze ich den auch, um mich auszutauschen und an (ausgewählten) sew along teilzunehmen 😉
      3. Warum hast du mit dem Nähen begonnen?
        Das ist eine sehr gute Frage, da muss ich wirklich erst mal drüber nachdenken. Ich habe schon in der Grundschule an einem Nähkurs teilgenommen, es dann aber nie wirklich ausgebaut. Mit dem Einzug von Mademoiselle bei uns, habe ich im großen Auktionshaus die tollen Sachen von einschlägig bekannten holländischen Marken bewundert. Fand aber, dass die Preise oft ins unermessliche stiegen. Dort bin ich dann auch Farbenmix gestossen. Mädels, die ihre zu kein gewordenen Sachen, dort angeboten haben. Und so erinnerte ich mich an meine `Nähkünste` und versuchte mich daran. Mit den super Anleitungen von Farbenmix war ich dann schnell begeistert.
      4. Woran nähst du im Moment?
        Ehrlich? An gar nichts 😉 Vor dem Urlaub habe ich noch schnell ein paar Teile genäht und jetzt muss ich erst mal wieder in den `Nähmodus`kommen. Manchmal hat man zwar Zeit, aber irgendwie keine Lust. Komisch eigentlich… Zudem müsste ich auch mal meinen Näbereich aufräumen…
      5. Für wen nähst du in der Regel?
        Meistens für Mademoiselle. Hin und wieder was für mich. Das wird möglicherweise in nächster Zeit mehr werden, denn die kleine Dame wird groß und hat inzwischen genaue Vorstellungen, was sie nicht will. Das wird dann schon mal schwierig mit dem Übereinkommen…
      6. Welches deiner Nähwerke würdest du als dein bisheriges Meisterstück bezeichnen?
        Mein Meisterstück? Das ist schwierig. Spontan fällt mir da das Sommerkleid ein, das ich vor kurzem genäht habe. Das zeige ich dann mal in den nächsten Tagen. Ein Meisterstück in Nähkunst vielleicht nicht, aber es war ziemlich perfekt genäht: Da trafen alle Nähte aufeinander und die Rückenpartie ist endlich mal in ordentlich.
      7. Bist du noch anderweitig kreativ?
        Nicht wirklich. Allerdings kann ich auch stricken und häkeln, wenn das zählt.
      8. Wenn du tun könntest, was du wolltest, ohne auf irgendwelche Verpflichtungen Rücksicht nehmen zu müssen, was wäre das?
        Dann würde ich gern eine Weltreise machen.
      9. Wohin möchtest du unbedingt einmal verreisen?
        Südamerika interessiert mich. Asien ist bestimmt auch reizvoll. Irgendwann kann ich auch das bestimmt von der places-to-be-Liste streichen.
      10. Liest du gern? Wenn ja, was?
        Früher habe ich mehr gelesen. Heute bin ich eher ein Urlaubs- und Badewannenleser. Krimis sind nicht so mein – obwohl ich alle Minette Walters Bücher gelesen habe. Geschichte ist auch nicht so mein – obwohl ich Säulen der Erde und Die Pfeiler der Macht gelesen habe. Ich mag Romane nicht so – obwohl ich einiges von Haruki Murakami gelesen habe. Zuletzt habe ich die beiden Bücher von Ellen Jacobi über Frau Schick gelesen. Ach ja, ich mag Bildbände unheimlich gern.
      11. Gibt es etwas, das du gerne tun, dich aber nie trauen würdest?
        Also wenn ich mich tatsächlich trauen würde, dann würde ich das mit Bungee schon mal probieren wollen… Nur leider wird es wohl nie dazu kommen 😉

       

      Damit ist das Ganze aber noch nicht zu Ende. Es gibt nämlich ein paar Spielregeln:

      1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat – erledigt
      2. Beantworte die 11 Fragen, die sie dir gestellt hat – erledigt
      3. Denke dir selbst 11 Fragen aus – …
      4. Nominiere 11 Blogs, die weniger als 200 Follower haben – …
      5. Die Nominierten müssen über die Nominierung informiert werden – erledigt

      Auch wenn ich vielleicht als Spielverderber gelten könnte was mir im übrigen nichts ausmacht, denke ich mir einfach keine neuen Fragen aus, sondern gebe meine Fragen weiter und verlinke nur ein paar andere – aller guten Dinge sind doch drei. Wer also mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen:

      Veronika von Tag für Ideen

      Christine von viadal´s Kreativwelt

      Heike von sachsenblondie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts

nach oben