sew along “Herz”

Die brauche ich nicht. So war der erste Gedanke, als diese Woche “Herz” bei Emma auf dem Plan stand. Allerdings habe ich das Projekt angefangen, also musste wollte ich da durch.

Und dann gab es ja diese Tasche. So viele Innentaschen gibt es nicht, also nähe ich dazu mal ein Schlamperle.

Hier wieder ganz typisch – Anleitungen lesen so nebenbei… Die Bodenabnäher habe ich einzeln genäht statt in einem Schritt. Hat trotzdem funktioniert 🙂

Sabine hat hier mal prima erklärt, wie Oma den Reissverschluss einnäht. Mit “hineinlaufen” und “herauslaufen”. Aber diesen Schnipsel da dran fand ich irgendwie blöd. Andererseits wollte ich gern was zum Anfassen – Lässt sich einfacher aufmachen. Da ich das Schlamperle auch nur so nähen wollte, war es die passende Gelegenheit, das zumindest mal auszuprobieren. Inzwischen finde ich das gar nicht mal so schlecht 🙂 Ich habe so einen Schnipsel Stoff mit der Aufschrift “quality” genommen. Passt doch 😉

Innen mit abwischbarer Baumwolle.

 

Schnittmuster:

  • Taschenspieler CD von Farbenmix

 

sew along “Karo” Vol. II

In diesem Falle heißt es “Karo wird groß”.

Wir sind demnächst unterwegs und ich wollte gern die Reisepapiere zusammen an einem Ort haben. Man muss nicht in der Tasche kramen und kann sie idealerweise dort auch irgendwo festhaken. Ursprünglich sollte das Täschchen auch ein geteiltes Innenleben haben. Nunja. Dafür sind es zwei geworden. Groß genug, um einen oder mehrere lange Briefumschläge zu beherbergen.

Dafür habe ich es hier schon mal mit der Patch-Variante versucht. Wie das kinderleicht gelingt, erklärt Sabine hier.

Dazu gab es erstmalig selbst gemachte Anhänger. So sieht man auf einen Blick, nach welcher Tasche man greifen muss.

 

Tipp: Sonja zeigt und erklärt eine “schöne” Reissverschlussvariante.

 

Schnittmuster

  • CD Taschenspieler von Farbenmix

sew along “Karo”

Ich brauchte erst mal Urlaub und dann mussten die Ferien vorbei sein – also ging Taschenspieler “Rot” und “Schwarz” von Emmas sew along an mir vorüber. Gut, bei “Schwarz” haperte es auch am entsprechend langen Reissverschluss und ehrlich gesagt wüsste ich nicht, wozu ich die Tasche brauche. Aber nach so vielen tollen Beispielen bei Emma werde ich es wohl doch noch testen. Später 🙂

Ich habe aber schon vorgearbeitet, darum kann ich heute schon was zeigen. Mademoiselle sollte für ihre Osterhasecamera ein schützendes drum herum bekommen. Voilá. Ideal, weil sie es auch ihre Sachen anhaken kann und somit der liegenlassen-Faktor gering bleibt.

Ein super Schnittchen. Schnell genäht und macht echt was her. Aussen ist es abwaschbare Baumwolle, innen ein schon gefütterter karierter Stoff. Da blieb das zusätzliche füttern aus. Die Vorderseite habe ich etwas verziert, die Rückseite ist ohne alles ausgekommen. Innenstoff ist ein Rest von gefüttertem Stoff. So für den ersten Versuch hat es gut geklappt.

Ich finde wir brauchen noch ein Täschchen in dem der ganz Kabelkram untergebracht wird. Und noch ein Täschchen für mein Smarti. Und noch ein Täschchen für den Krimskrams der schnell verschwinden soll… 😉 Und dann habe ich noch eine andere Idee. Mal sehen, ob es klappt.

In den Farbenmix-Inspirationen gab es auch so schicke Patchworks zu sehen. Da fallen mir ja auch noch ein paar Sachen zu ein 😉

 

Schnittmuster

  • CD Taschenspieler von Farbenmix