sew along III – Kurventasche

Es ist Halbzeit und wir biegen in die Kurve zum Schlussspurt…. Mit der Kurventasche zum Frühstück bei Emma 😉

Kurventasche

Bei mir wieder mit den „klassischen Handtaschenstoffen“. Auch diese wollte ich ein bisschen schlichter halten. So gänzlich ohne ging dann aber doch nicht. Als die Tasche halb zusammengenäht war, wollte ich dann doch noch ein kleines Highlight. Die eine Seite ziert nun der Kupferstreifen, die andere ist schlicht. So kann ich je nach Lust und Laune die Seiten wechseln.

Kurventasche

Woher die Tasche ihren Namen hat, zeigen die Seiten. Der Boden der Tasche ist seitlich nach oben gezogen und wird mit einer Kurvennaht an das Hauptteil genäht. Davor hatte ich schon Respekt, denn der Bogen ist ja ziemlich schmal. Eine große Kurve nähen war da nicht. Ich habe zuerst die Innentasche versucht. Zum Glück sieht man das nicht, aber die ist für mich nicht hundertprozentig geworden. Daher hatte ich Bedenken bei dem, was man dann aussen sieht. Zudem habe ich auch noch eine Paspel dran gemacht. Ich fand, dass meine Tasche die brauchte. Bei dem unbunten Stoff hätte man sonst die Form nicht so schön erkannt.

Bei den Aussenstoffen habe ich mich ganz genau an die Anleitung gehalten. Sabine hat das nämlich wirklich gut beschrieben: kleine Einschnitte, um besser die Runde zu legen und  langsam nähen. Dann klappt es auch mit der Kurve 🙂

Kurventasche

Das etwas schwierigere war der innenliegende Reissverschluss. Ich hatte da schon mal komische Erfahrungen. Ich weiß nicht mehr genau, bei welchem Modell das war, ich erinnere mich nur, dass es nicht geklappt hat. Aber auch hier gilt: Der Anleitung folgen, dann funktioniert das schon 🙂 Da ich nicht genau wußte, ob mein Innenstoff nicht zu dünn für die Funktion war, mein Außenstoff aber zu dick wird, habe ich einfach Jeans genommen. Der passt sich farblich sogar prima dem Aussenstoff an und ist robust genug, um dem ständigen auf- und zumachen standzuhalten.

Kurventasche

Kurventasche

Bei dieser Tasche habe ich keine zusätzliche Tasche ein- oder angebaut. Mit ihren Maßen kommt da meine Tasche in der Tasche rein und den Rest findet man. Zudem habe ich oben ja den Reissverschluss. Alles in allem eine wirklich tolle Tasche. Die wird mich sicherlich öfter ins Büro begleiten. Im Wechsel mit der Zirkeltasche.

 

 

Schnittmuster:

 

Du kannst gern mit deinen Freunden teilen...Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

8 Kommentare

  1. Kirsten Decker says:

    Hallo. Die Tasche gefällt mir unheimlich gut. Wie lang sind die Henkel? Hast Du die fertig gekauft oder selbst gemacht?

    LG Kirsten

    • madeMOIselle says:

      Hallo Kirsten,
      die Henkel habe ich gekauft. Sind klassische Henkel, die man in den „einschlägigen Läden“ 😉 bekommt.
      Wegen der Länge habe ich nachgemessen: die sind vom unteren Ende von einer bis zur andern Seite 60cm. Sie sind relativ steif, so dass es beim Annähen (und wenden 😉 ) ein bisschen friemelig war…
      Grüssle. Birgit

  2. Netti says:

    Hallo Birgit !
    Deine Kurventasche ist wirklich super schön geworden. Das Näherlebnis steht mir noch bevor.
    Hast Du vielleicht einen Tipp für mich wo ich Kunstleder in kupfer bekommen kann? Ich würde mich sehr über Hilfe freuen. Viele Grüße Annette

    • madeMOIselle says:

      Hallo Annette, ich habe mein Kupfer-Kunstleder bei Stoff und Stil gekauft. Allerdings schon im letzten (oder sogar vorletzten?) Jahr. Die haben auch noch welches im Angebot: https://www.stoffundstil.de/stoffe/lederlook/lederlook-kupfer
      Bei denen heißt das nicht Kunstleder. Ich kann es aber nur empfehlen, da es nicht störrisch ist; sich also super nähen lässt und auch den Lederlook aufweist.
      Bei den einschlägigen Kreativ-Shoppingportalen wirst Du bestimmt auch fündig. Dort vielleicht auch nach „Lederimitat“ suchen.
      Ich hoffe, ich konnte Dir helfen 🙂
      Grüssle. Birgit

Schreibe einen Kommentar

4 + 1 =