Ich packs ein – Ein tierisches Vergnügen

…. und da geht eine Menge rein. In die Tasche vom diesjährigen Farbenmix-Adventskalender. Letztes Jahr gab es ja auch schon so eine wundervolle Überraschung. Das Täschchen benutze ich ganz oft. Dies Jahr nun ein etwas größeres Ausmaß….

 

Mitte Dezember herrscht hier ziemliche kalte Luft. Dafür ein wunderbar blauer Himmel. Fehlt nur noch Schnee. Da muss der Rauhreif fürs Bild reichen – wegen Advent, wegen weiße Weihnacht…

 

Pack es ein
Ich konnte nicht jeden Tag nähen. Aber die Schritte sind so klein, dass man locker die Zeit nachholen kann. Und wenn man sich nicht so ewig Zeit bei der Stoffauswahl lässt, so ist sie in rund zwei Stunden fertig. Zumindest bei mir.

Ich habe endlich mal das Stoffschätzchen angeschnitten. Schöne orange mit lila Punkten. Und zwischendrin die Hirsche.

Pack es ein

Der Boden ist aus dem tollen Kunstleder, das sich wirklich super verarbeiten lässt. Ich habe es auch hier schon verwendet. Die Paspel zwischen hochgezogenem Boden und Stoff ist kaum erkennbar. Aber da habe ich eine fette Samtpaspel zwischengefasst. Mit einer Höhe von ca 35cm passt da schon ordentlich was rein.

Am Boden habe ich Wachstuch benutzt. So kann die Tasche ruhig auch mal auf dem Boden stehen ohne dass größere Missgeschicke passieren.

Dann kann man noch mal um 15cm erhöhen. Für diese Vergrößerung habe ich echten Kontraststoff – nämlich gelb! – gewählt. Doch ich finde, es passt sich wunderbar an. Wenn also beim Shopping was dazwischen kommt, ist frau bestens vorbereitet 😉

Die Vergrößerung habe ich aus den gleichen Stoffen genäht. Da diese doch recht stabil sind, würde ich beim nächsten Mal fürs innere einen leichteren Stoff wählen. Quasi das Futter auch als Futterseite der Vergrößerung.

Pack es ein

Zum Tragen habe ich mich für zwei Henkel entschieden. Man kann natürlich auch einen langen Henkel dran machen. In der einfachen Taschenform kann ich meine nun locker über die Schulter hängen. Sollte die Tasche größer werden, trage ich die eh in der Hand.

Innen geht es tierisch weiter. Hier habe ich einen Eulenstoff verwendet, für den ich sonst wahrscheinlich keine Verwendung mehr hätte. Keine Ahnung, warum ich den damals umbedingt kaufen musste…

Pack es ein

Innen habe ich außerdem die vorgeschlagene Tasche eingebaut und auch den für mich obligatorischen Karabiner eingenäht den man hier nicht sieht. Dann muss man den Schlüssel nicht so ewig suchen.

Es war toll zu sehen, wie die Tasche entsteht. Da ich so spät angefangen hatte, wußte ich ungefähr, wie sie am Ende aussehen sollte. Da konnte ich mit der Stoffwahl ein bisschen besser aussuchen. Hier gibt es eine lange Liste von Mädels, die mitgenäht haben >>> Ich glaube, da nähe ich noch welche…

 

Schnittmuster:

Du kannst gern mit deinen Freunden teilen...Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

47 − = 38