Beige ist das neue bunt?

12 colours of handmade fashionSelmin versprach ein buntes Jahr und jetzt kam sie für den Februar mit beige um die Ecke. Aber was soll ich sagen, so schlimm war es gar nicht. Hier kommt mein beige – passend zum doch noch kühlen, windigen, regnerischen usf. Februar: meine Raglan-Wickel-Weste.

Raglan-Wickel-Weste

Genäht beim Probenähen für Claudia. Von dem tollen Schnitt habe ich ja schon ein Wickeldingens und eine Tunika genäht. Und so eine Weste wollte ich auch gern ausprobieren. Ich mag das ja – ein dünnes Shirt und drüber was wärmendes ohne dass frau gleich ins Schwitzen gerät. Vorn dies Mal mit geschwungenen Abschlüssen. Und damit es leger sitzt eine Nummer größer 😉

Raglan-Wickel-Weste

Das Stöffchen habe ich hier ja schon lange liegen. Ursprünglich mal für Mademoiselle gedacht – auch als Weste – kam er doch irgendwie nie zum Einsatz. Dann jetzt einfach mal was für mich. Das Material ist eine Art Fleece, die nicht weißgrundig ist (dann muss man immer so aufpassen, dass man sich nicht dreckig macht) sondern eher wollweiß mit großem Hang zum beige.

Besonders toll fand ich die Webkante. Die wollte ich gern mit einsetzen. Also habe ich die unteren Abschlüsse nicht umgenäht, sondern die Webkante mit der Overlook versäubert und unten angesetzt. Hat einen hübschen Effekt wie ich finde.

Raglan-Wickel-Weste

Die Bindebänder habe ich auch etwas angepasst. Ich habe auf einer Seite nur ein kürzeres Band angenäht und auf der anderen Seite eins, dass dann nur über den Rücken geht. Die Ärmel habe ich auch mehr gekürzt als die Kurzarmvariante.

Raglan-Wickel-Weste

 

Ich kann es euch wärmestens ans Herz legen. Ein grandioses Schnittmuster mit einer Vielfalt an Möglichkeiten.

 

 

Schnittmuster

Du kannst gern mit deinen Freunden teilen...Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

+ 34 = 43